Andy's

Stahlzeit – Altenburg again

Es war mal wieder so weit, nach Besuchen in Torgau, Leipzig und Altenburg ging es nun zum vierten Mal zu Stahlzeit, wieder nach Altenburg. Die Band war zum zweiten Mal in der Stadt, ich kann also mit fug und recht behaupten, bei allen Konzerten von Stahlzeit in Altenburg dabei gewesen zu sein, mal sehen wie lange ich diesen Streak halten kann.

Wir machten uns also auf den Weg, diesmal waren mein Vater und ein Freund der Familie dabei, den Weg nach Altenburg in die Halle „Zum Goldenen Pflug“ kannten wir ohne Navi. Schnell war ein Parkplatz gefunden, wir nutzten eine der vielen Querstraßen, in denen man wunderbar parken konnte. Vor der Halle angekommen, gab es erst mal die obligatorische Bratwurst (lustiger Weise mit Bautzner, statt Altenburger Senf) und dann nichts wie ab in die Halle. Eine kurze Schlange und kompetenter freundlicher Einlass hinterließen bei uns einen sehr guten Eindruck. Erst mal zum Merch-Stand, ich habe zwar schon ein Stahlzeit-Shirt, aber vielleicht gefiel mir ja ein anderes und ich musste ja meinen Marotten nachkommen. Die Band spielte aktuell eine neue Tour, die „ZEITLOS NEU TOUR 2024“ und dementsprechend gab es auch ein sehr schönes T-Shirt, das ich mir natürlich gleich gekauft habe. Es lagen auch unterschriebene Set-Listen aus, die man gegen eine Spende für einen karitativen Zweck mitnehmen konnte. Irgendwie hab ich es leider verpasst, mir eine davon mit zu nehmen, das hat mich auf der Heimfahrt dann schon etwas geärgert.

Wie beim letzten Mal in Altenburg war alles sehr gut organisiert, wir stellten uns an den Getränkestand an und hatten sehr schnell unsere Becher in der Hand. Egal zu welcher Zeit man wieder dort war, es ging immer sehr schnell und die Mitarbeiter waren sehr nett, das kenne ich inzwischen oft ganz anders. Leider habe ich zu dem Konzert keine offiziellen Zahlen gefunden, aber 2.000 Besucher werden es schon gewesen sein. Die Halle fasst insgesamt wohl 2.275 Besucher, also quasi ausverkauft.

Tour-Trailer 2024

Wir mussten noch eine Weile warten bis es dann los ging, wir hatten aber sehr gute Plätze mittig vor der Bühne. Irgendwann begann es und diesmal war alles anders. Die Musik setzte ein und eine Projektion erschien auf dem schwarzen Vorhang, war richtig cool gemacht. Wie immer hat Stahlzeit dann richtig abgeliefert, es war laut, es war heiß, es war unterhaltsam und gut anzusehen. Bei meinen bisherigen Besuchen wurden ja immer die gleichen Lieder gespielt, das ist sicher auch den aufwendigen Special Effects geschuldet. Da ich die Set-Liste nicht mitgenommen hatte, kann ich euch jetzt gar nicht mehr genau aufzählen, welche Lieder alle dabei waren und wie die Reihenfolge war, ich habe das Konzert auch aufmerksam verfolgt, statt mir Notizen zu machen, so wie es eigentlich sein soll.

Es waren viele neue Lieder dabei, gerade auch Lieder, die Rammstein nicht live spielt und es war umso schöner diese, gesungen von Helfried „Heli“ Reißenweber hören zu können. Ich kann Stahlzeit jedem empfehlen, der einfach eine tolle beeindruckende Show sehen will. Auch jedem Rammstein-Fan kann ich einen Abend bei Stahlzeit nur wärmstens ans Herz legen und ich selbst war schon oft bei Rammstein, kenne also beide Bands inzwischen recht gut.

Vor einiger Zeit konnte ich mich mal mit einem Toningenieur unterhalten, der vor einigen Jahren auch mal ein paar Auftritte für Stahlzeit abgemischt hat. Mir war ehrlich gesagt nicht bewusst, was so alles an so einem Auftritt dran hängt, wie viele Leute dafür arbeiten müssen und wie teuer das alles ist. Was alleine eine dieser Feuersäulen kostet, ist Wahnsinn und Stahlzeit hat ja etliche davon, ich hab versucht die zu zählen, bin aber immer wieder durcheinander gekommen. Was ich damit sagen will, ihr bekommt für den Eintritt richtig was geboten und seit dem ich mal so einen groben Überblick bekommen habe, wie teuer ein Konzert ist, frag ich mich fast, wie die Band und die Mitarbeiter eine derartige Show umgesetzt bekommen. Würde das Ticket doppelt so viel kosten, könnte ich persönlich es noch immer nachvollziehen.

Fazit: Wieder einmal ein tolles Konzert, super Stimmung in Altenburg, ein gelungener Abend mit Stahlzeit.

Quelle:
Bild und Video bereit gestellt durch Stahlzeit
https://www.stahlzeit.com/veranstalter/

No Comments

    Leave a Reply

    16 − 2 =