Rezensionen

Apfelpunsch und Winterleuchten (Heidi Swain)

Zum Inhalt

Eine zuckersüße Kleinstadt, ein verschneites Herrenhaus und romantische Spaziergänge im Schnee
Als kleines Mädchen gab es für Anna nichts Schöneres als einen glitzernd geschmückten Tannenbaum, duftende Plätzchen und frisch gefallenen Schnee. Doch seit sie ihre Mutter nicht mehr hat, möchte sie am liebsten gar nicht mehr an Weihnachten denken. Als Ablenkung kommt ihr dieses Jahr das neue Jobangebot auf Wynthorpe Hall, einem hübschen Herrenhaus unweit des gemütlichen Städtchens Wynbridge, gerade recht. Doch die eigenwilligen Besitzer sind richtige Weihnachtsfans und halten gar nichts davon, dass Anna das Fest ignorieren will. Und dann kehrt auch noch der gut aussehende Sohn Jamie nach langer Zeit nach Hause zurück – er soll das Herrenhaus einmal übernehmen, obwohl er sich ein Leben auf dem Land eigentlich gar nicht vorstellen kann. Anna und Jamie schließen einen Pakt: Anna soll Jamies Liebe zu seiner Heimat wieder erwecken – und Jamie Annas Liebe zu Weihnachten …
(Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch. (genialokal)
Hier geht’s direkt zum Buch. (buecher.de)
Hier geht’s direkt zum Buch. (Thalia)


Meine Meinung

Schon nach den ersten Seiten wusste ich, dass mir der Abschied von Wynthorpe Hall und der Familie Connelly sehr schwer fallen wird. Und jetzt sitze ich hier und habe nicht nur Sehnsucht nach den eigensinnigen, aber liebenswerten Charakteren sondern habe auch schon richtige Vorfreude auf die Weihnachtszeit.

Wynthorpe Hall, das Anwesen der Familie Connelly, hat nicht nur Protagonistin Anna direkt beim ersten Anblick verzaubert. Auch ich wurde augenblicklich in den Bann dieses Hauses mit seinen vielen Zimmern und der langen Geschichte gezogen. Die malerische Umgebung und das schneebedeckte Setting allein sorgten schon für heimelige und weihnachtliche Gefühle.

Die Mitglieder der Familie, allesamt einzigartige, aber liebenswerte Charaktere, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Wie sollte das auch nicht so sein? Catherine und Angus, die Familienoberhäupter und gegenwärtigen Leiter des Anwesens, das sich seit mehreren Generationen im Familienbesitz befindet, sind so warmherzige Menschen, das man sie nur gernhaben kann. Selbst Angus, der mit seinen Marotten und verrückten Ideen immer wieder für Trubel sorgt, hat ein riesengroßes Herz.

Ich mochte die Idee des Pakts, den Protagonistin Anna und der jüngste Connelly-Bruder Jamie schließen: Er soll Wynthorpe Hall übernehmen, obwohl er andere Pläne für seine Zukunft hat. Und Anna versucht, Weihnachten jedes Jahr aufs Neue zu entfliehen, da ihr in ihrer Kindheit in dieser Zeit des Jahres viele schreckliche Dinge widerfahren sind.
Sie möchte Jamie unterstützen, seine Vorstellung, wie er sein Leben verbringen möchte, mit der Übernahme des Familienanwesens zu verbinden. Er wiederum soll Annas Liebe zu Weihnachten neu entfachen. Ob das gelingt und welche Überraschungen auf Wynthorpe Hall warten, dürft ihr selbst herausfinden.

Mir hat das Buch wundervolle Lesestunden beschert und ich konnte mich kaum davon losreißen. Ich habe bereits zwei Romane der Autorin gelesen und so auch nicht nur bereits die Bewohner des Ortes Wynbridge kennen- und lieben gelernt sondern auch den großartigen Schreibstil von Heidi Swain. Mit „Träume sind aus Zimt und Zucker“ hat sie mich schon vor drei Jahren verzaubert und so richtig in Weihnachtsstimmung gebracht, was ihr auch jetzt wieder gelungen ist.

Ich habe das Buch nicht einfach nur gelesen, es war, als wäre ich inmitten der Geschehnisse auf Wynthorpe Hall. Ich konnte die von der Köchin Dorothy zubereiteten köstlichen Mahlzeiten sowie die zuckrigen Leckereien des Kirschblütencafés förmlich schmecken; habe die eisige Kälte des Winters bei Schlittenfahrten und morgendlichen Joggingrunden über das Anwesen gespürt und fühlte mich einfach so wohl und geborgen, dass ich nicht wollte, dass das Buch endet. Ein Glück, dass es noch einige weitere Bücher gibt, die in Wynbridge spielen, auch solche, die zur Weihnachtszeit spielen. Bisher wurden aber nur vier von fünf ins Deutsche übersetzt.

Ich kann „Apfelpunsch und Winterleuchten“ nur allen Fans von Weihnachtsromanen empfehlen und ich finde einfach nicht die richtigen Worte für diese traumhaft schöne und rundum gelungene Geschichte.

Fazit

Herzerwärmend und wunderschön, liebenswerte Charaktere und ein malerisches Winter-Wunderland-Setting, perfekt für die Weihnachtszeit! Für mich ein wahrer Hochgenuss und ein absolutes Highlight.


Allgemeines zum Buch

Autor: Heidi Swain
Verlag: Penguin Verlag
Erscheinungsdatum: 28.09.2022
Seiten: 480
Genre: Zeitgenössischer Liebesroman zur Weihnachtszeit
Fünfter Band einer Reihe, kann aber unabhängig von den anderen gelesen werden
Meine Bewertung: 5/5 Sterne

Unbezahlte Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, das mir vom Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

No Comments

    Leave a Reply