Rezensionen

Tweet Cute – Herz über Kopf (Emma Lord)

Zum Inhalt

Pepper hat ihr Leben voll im Griff. Sie ist beliebt, Kapitänin des Schwimmteams – und die Burgerkette ihrer Familie boomt. Doch als ein kleines Deli ihre Eltern beschuldigt, das gut gehütete Rezept für die besten Käsesandwiches gestohlen zu haben, gerät das Image der Fastfoodkette ins Wanken. Pepper, die den Twitter-Account des Restaurants betreut, geht in die Offensive. Ist der erste Tweet noch harmlos, artet das Ganze schnell in einem regelrechten Twitter-Krieg aus. Was Pepper jedoch nicht weiß: Am anderen Ende sitzt ihr Mitschüler Jack, Sohn der Deli-Besitzer. Und während sie sich online an die Gurgel gehen, beginnt es offline zwischen den beiden zu knistern. Das kann ja nur schief gehen! (Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch. (genialokal)
Hier geht’s direkt zum Buch. (buecher.de)
Hier geht’s direkt zum Buch. (Thalia)
Hier geht‘s direkt zum Buch. (Hugendubel)


Meine Meinung

Auf die Geschichte von Pepper und Jack habe ich mich so gefreut, doch leider wurde ich ziemlich enttäuscht.

Die Charaktere blieben alle viel zu blass, so dass ich keinen wirklich kennenlernte und deshalb auch nicht in mein Herz schließen konnte. Zum Teil kamen mir die Personen auch älter vor als 18.
Es gab den Ansatz eines Liebesdreiecks, was ein bisschen für Spannung sorgen sollte, die Umsetzung hat mir aber leider gar nicht gefallen.
Peppers Beliebtheit habe ich so gar nicht wahrgenommen, richtige Freunde hat sie eigentlich nicht. Jack mochte ich ganz gern, er war der einzige Charakter, mit dem ich ein bisschen mitgefühlt habe. Der Zwillingsaspekt war interessant, aber irgendwie auch zu viel und zu unausgereift.

Da wären wir auch bei meinem großen Problem mit dem Buch: ich hatte das Gefühl, dass die Autorin viel zu viel Inhalt in die Geschichte quetschen wollte, weswegen ich das Buch nicht flüssig lesen konnte und ich die ganzen Informationen erst mal verarbeiten und den Überblick behalten musste. Die Ansätze waren gut, die Fragen, mit denen sich die Charaktere kurz vorm Schulabschluss konfrontiert sehen, nachvollziehbar. Collegewahl, erste Liebe, Freundschaften, Selbstwertgefühl, Hobbies, Social Media, Familienstreitereien, Erwartungen – alles altersrelevante Themen, aber insgesamt einfach zu viel.

Ich mochte die Tiefgründigkeit, aber aufgrund der Masse an angesprochenen Fragen und Problemen kam alles zu kurz und nichts wurde so richtig beantwortet.

So war der im Klappentext angepriesene Twitter-Krieg auch eher eine Nebenhandlung von vielen, was ich so schade fand, denn gerade darauf hatte ich mich gefreut. Es gab einige Chatverläufe und Tweets, aber ich hatte einfach erwartet, dass diese einen höheren Anteil im Buch hätten.

Fazit

Ich hatte eine süße Liebesgeschichte inmitten eines Twitter-Kriegs verfeindeter Fast Food-Läden erwartet, ein modernes Romeo und Julia, doch meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen.


Allgemeines zum Buch

Autor: Emma Lord
Verlag: ONE
Erscheinungsdatum: 24.06.2022
Seiten: 432
Genre: Young Adult
Einzelband
Meine Bewertung: 2/5 Sterne

Unbezahlte Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, das mir vom Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

No Comments

    Leave a Reply