Rezensionen

Entspannt statt ausgebrannt – 25 Lektionen, um gelassener durchs Leben zu gehen (Christina Hillesheim)

Zum Inhalt

Heute würde ich sagen, dass mein Burnout das Beste war, was mir passieren konnte. Er hat mich so viel gelehrt und mich zu meiner Berufung geführt.“ 
Dass Christina diese Sätze jemals laut aussprechen würde, hätte 2016 wirklich niemand gedacht. An allerletzter Stelle sie selbst. Doch wenn sie diese schwierige Zeit eines gelehrt hat, dann ist es die Erkenntnis, dass viel von unserem Stress und unserem Leid hausgemacht ist. Und dass wir es selbst in der Hand haben, unser Leben zu „ent-stressen“ und zu mehr Gelassenheit zu finden. Wie das funktioniert, hat Christina in 25 Lektionen zusammengefasst. Damit möchte sie allen Menschen Mut machen, die das Gefühl haben, im Hamsterrad gefangen zu sein, sich ausgebrannt und gestresst fühlen und sich nach mehr Leichtigkeit sehnen. Menschen, die in einer ähnlichen Situation stecken, wie sie damals.
(Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch. (genialokal)
Hier geht’s direkt zum Buch. (buecher.de)
Hier geht’s direkt zum Buch. (Thalia)


Meine Meinung

Als Mama eines Kleinkinds, mit Job und eigenem Blog und Haushalt hat man eigentlich immer zu tun. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass alles zu viel ist und wünschte die Tage hätten mehr Stunden. Auch reagiere ich manchmal nicht so gelassen, wie ich es gerne wäre. Deshalb hat mich das Buch „Entspannt statt ausgebrannt“ von Christina Hillesheim sofort angesprochen. Ich habe es an einem Tag durchgelesen und mir unglaublich viel markiert, um die für mich hilfreichen und inspirierenden Passagen schnell zu finden. Denn dieses Buch liest man nicht durch und ist dadurch sofort entspannter. Ich möchte gern immer mal wieder darin lesen, um mir den ein oder anderen Tipp wieder mehr in den Fokus zu rücken oder noch mehr zu verinnerlichen.

Das Buch steckt voller Erfahrungen, welche die Autorin selbst gemacht hat und in 25 Lektionen verpackt an die LeserInnen weitergibt. Dabei ist der Inhalt optisch wunderschön aufbereitet und mit Alltags-Tipps, kurzen Geschichten und verschiedenen Übungen abwechslungsreich gestaltet. Das gefällt mir sehr gut.

Durch die kurzen Kapitel kommt die Autorin zum Punkt, ohne groß um den heißen Brei zu reden, was ich sehr schätze. Sie erzählt, ohne es schön zu reden oder sich hinter irgendwelchen Ausreden zu verstecken, wie sie in den Burnout gerutscht ist und auch, wie sie es nicht nur aus dieser schweren Zeit herausgeschafft sondern auch was sie Positives daraus gelernt hat. Es hat mir imponiert, dass sie so ehrlich ist und so offen über Ihren Burnout erzählt, was immer noch nicht überall als Krankheit anerkannt wird.

Was ich besonders aus dem Buch mitnehme, ist zum einen die Erkenntnis, dass ein Gefühl nur 90 Sekunden braucht, „um durch den Körper zu fließen.“ (Zitat Seite 58) Wann immer ich mir Sorgen mache oder mich niedergeschlagen fühle, versuche ich nach Christinas Tipp zu handeln, Gefühle wirklich zu fühlen, statt sie zu denken. Denn wie sie an anderer Stelle betont, ist jedes Gefühl fühlenswert, denn auch negative Gefühle gehören zum Leben.

Fazit

Das Buch enthält so viele weitere Tipps, Anregungen und Inspirationen, daher empfehle ich euch, es zu lesen und immer wieder mal darin zu blättern.


Allgemeines zum Buch

Autor: Christina Hillesheim
Verlag: KomplettMedia
Erscheinungsdatum: 20.02.2023
Seiten: 208
Genre: Sachbuch
Einzelband
Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Unbezahlte Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, das mir durch Bloggen&Co. kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

No Comments

    Leave a Reply

    16 − dreizehn =