Rezensionen

Cosmic Kiss – Sechs Monate auf der ISS (Matthias Maurer mit Sarah Konrad)

Zum Inhalt

Die Faszination unendlicher Weiten: Astronaut Matthias Maurer hat sie erlebt. In seiner Autobiografie erzählt er von seiner spektakulären Mission zur ISS, seiner Forschung, und was er im Weltall, über die Erde und die Menschheit gelernt hat. Nur zwölf Deutsche haben unseren Planeten je verlassen. Und Matthias Maurer ist einer von ihnen. Doch für den Wissenschaftler ist der Weg in den Weltraum lang und steinig. 2009 besteht er das harte Auswahl-Verfahren der europäischen Weltraum-Behörde ESA und beginnt 2015 mit dem Astronauten-Training. Dabei reist er quer durch Europa, trainiert in China, Japan, Russland, Kanada und in den USA, um sich auf alles vorzubereiten, was im All passieren kann. 
Im Herbst 2021 startet er schließlich mit der Mission »Cosmic Kiss« zur Internationalen Raumstation. Fast sechs Monate lang lebt und arbeitet er an Bord der Raumstation ISS. Dabei erlebt er nicht nur einen Satellitenabschuss durch Russland, sondern auch den Kriegsausbruch in der Ukraine aus dem All. 400 Kilometer über seiner Heimat schwebend, erkennt er, wie verletzlich die Erde ist. Lediglich durch eine dünne Hülle vom lebensfeindlichen Vakuum getrennt, erfährt er was Zusammenhalt und Teamwork bedeuten. Matthias Maurers autobiografischer Bericht über seinen Weg zu den Sternen und sein Leben in der Umlaufbahn begeistert durch wissenschaftliche Details, mitreißende Geschichten aus dem Astronauten-Alltag und ungebremste Entdeckerfreude. Der 600. Mensch, der je die Erde verlassen hat, schildert seine packenden Abenteuer aus ganz persönlicher Sicht und erklärt dabei für alle verständlich, wie Raumfahrt funktioniert und wie sich das Leben in der Schwerelosigkeit anfühlt. 
Nach dem Erfolg der ISS-Mission hat Maurer das nächste Ziel fest im Blick: einen Flug zum Mond im Rahmen des Artemis-Programms.
(Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch. (genialokal)
Hier geht’s direkt zum Buch. (Thalia)


Meine Meinung

Matthias Maurer und seine Co-Autorin Sarah Konrad entführen die Leser in „Cosmic Kiss: Mein Weg zu den Sternen“ auf eine atemberaubende Reise durch die unendlichen Weiten des Weltraums und zeigen dabei einen einzigartigen Einblick in seine spektakuläre Mission zur Internationalen Raumstation ISS. Dabei verbinden sie auf fesselnde Weise persönliche Erlebnisse mit wissenschaftlichen Details, die das Buch zu einem unvergesslichen Leseerlebnis machen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Maurer und Konrad verstehen es, seine Erlebnisse so packend und bildhaft zu schildern, dass ich mich mit Leichtigkeit in die faszinierende Welt der Raumfahrt hineinversetzt fühlte. Die Erzählweise fesselt von der ersten bis zur letzten Seite und schafft eine Atmosphäre, die den Leser mitten in die Raumfahrtabenteuer eintauchen lässt.

Maurer und Konrad nehmen sich die Zeit, den Lesern die technischen Aspekte der Raumfahrt näherzubringen. Dabei erklären sie anschaulich und verständlich, wie man Astronaut wird, welche Herausforderungen das Astronauten-Training mit sich bringt und welche faszinierenden Details das Leben in der Schwerelosigkeit auf der ISS ausmachen. Maurer und Konrad gelingt es, die Balance zwischen wissenschaftlichen Informationen und persönlichen Anekdoten zu halten, sodass auch Leser ohne Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Raumfahrt voll auf ihre Kosten kommen.

Die Reise durch die unendlichen Weiten des Weltraums ist nicht nur technisch beeindruckend, sondern auch emotional packend. Maurer lässt uns an seinen Gedanken und Emotionen teilhaben, wenn er die Erde als leuchtende Oase im absoluten Nichts betrachtet oder den Kriegsausbruch in der Ukraine aus der Perspektive der ISS erlebt. Diese persönlichen Einblicke schaffen eine besondere Verbindung zwischen Leser und Autor, die weit über den faszinierenden Aspekt der Raumfahrt hinausgeht.

Schwierig war für mich nur manchmal, dass der detailreiche technische Fokus des Buches dazu führt, dass ich beim Lesen öfter langsamer vorangekommen bin. Aber ich habe durch das Buch so viel gelernt und ein neues Verständnis für die Komplexität der Raumfahrt entwickelt. Allein wie hoch der Aufwand für die Zubereitung der Mahlzeiten für die Astronauten ist!
Schon auf den ersten Seiten spürt man die Begeisterung Maurers für das Weltall, dennoch hätte der Einstieg ein wenig kürzer sein können.

Ich habe mir so viele Stellen im Buch markiert, wie in noch keinem anderen zuvor: lustige Anekdoten, interessante Fakten und einfach Anregungen zum Nachdenken. Das Buch werde ich definitiv immer mal wieder durchblättern.

Fazit

Insgesamt kann ich „Cosmic Kiss: Mein Weg zu den Sternen“ allen Weltraum-Interessierten empfehlen. Die Kombination aus mitreißendem Schreibstil, Maurers leidenschaftlicher Entdeckerfreude und den eindrucksvollen Einblicken in die Raumfahrt machen das Buch zu einem unvergesslichen Leseerlebnis.


Allgemeines zum Buch

Autor: Matthias Maurer mit Sarah Konrad
Verlag: Droemer
Erscheinungsdatum: 02.10.2023
Seiten: 432
Genre: Sachbuch
Einzelband
Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Unbezahlte Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, das mir vom Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

No Comments

    Leave a Reply

    fünf × fünf =